Bitcoin China

Bobby Lee, Mitbegründer von BTCChina hat für das Jahr 2021 eine Bitcoin-Prognose gewagt. Seine extrem bullische Haltung erklärte der Bruder von Litecoin-Gründer Charlie Lee auf Twitter. Wie sich der Preis zukünftig seiner Auffassung nach verhalten soll, beschrieb Bobby Lee in mehreren Twitter-Posts.

Das nächste Bitcoin Block-Halving soll Ende 2020 kommen. Dadurch erhalten die Miner künftig nur noch die Hälfte der aktuellen Block-Belohnungen. Immer wieder wird so ein Halving als bullisches Signal gedeutet, weil es zu einer Art Verknappung des Bitcoins kommt.

Den Hintergrund zu seiner Denkweise erklärte Lee auch. Seiner Überzeugung nach wird die Bitcoin Marktkapitalisierung Gold überholen. Er ist der Meinung, Bitcoin wird von der Öffentlichkeit als zweites Gold, nur in digitaler Form, akzeptiert.

Laut Lee ist der Wert von 333.000 USD kein Zufall, die Marktkapitalisierung würde auf sieben Billionen US-Dollar ansteigen. Dies entspräche dem gesamten Goldvorkommen weltweit.

Vorsicht mit Preisvorhersagen

Allerdings ist auch diese Preisvorhersage mit Vorsicht zu genießen. Um diese anstellen zu können, ist kein tiefer gehendes Wissen notwendig. Mathematische Konstrukte, aus denen sich verlässliche Preisvorhersagen ableiten lasse existieren nicht. Deshalb sind Bobby Lees Voraussagen mehr als Inspiration zu verstehen, anstelle eines realistischen Zukunftsszenarios.

Außerdem hat sich Lee scheinbar in letzter Zeit im positiven Sinn korrigiert. Denn Bobby Lee sah vor einigen Monaten noch den Bitcoin zum Zeitpunkt des kommenden Halvings bei 60.000 USD.




Der Beitrag Bobby Lee: Bitcoin bald bei 333’000 USD erschien zuerst auf Bitcoin News Schweiz.

Spread the love

Hinterlassen Sie einen Kommentar